funken verbindet

Den Alltag vergessen & die Natur erleben

Es herbstet im Schwarzwald !!!

Hallo, wir sind eine kleine Gruppe von Funkern im Bereich Hochrhein Südschwarzwald. Wir sind kein Verein und organisieren uns auf freiwilliger Basis.

 

Du willst mehr über uns erfahren?

Schau hier 

Was gibt's Neues? Schau hier!

Du hast eine Frage?  Frag' uns doch einfach!

Klick hier!

IN DER BILDERGALERIE GIBT ES

Fotos und Berichte von spontan Treffs, Fielddays und anderen
Unternehmungen 

IM NEWS  &  AKTUELLES - Teil

findest Du Neuigkeiten und Bekanntmachungen 

IM FLOHMARKT

wird alles mögliche verkauft

IN DER TECHNIK - ECKE

gibts Schaltpläne Mod's

Tips und Tricks




Gästebuch
IM GÄSTEBUCH
Homepages von befreundeten Funkern
PARTNER LINKS

Im Gästebuch würden wir uns über einen Eintrag freuen


Im Outdoorbereich

findet ihr nützliche Tips die ihr draußen gut gebrauchen könnt.

 

 

 

 

Navigiert wird mit Klick auf die Fotos

oder oben über Textbutton.

Online - Shops

KUCHA HANS KONTAKT

 

BENSONS-FUNKTECHNIK Onlineshop

 

REICHELT Onlineshop

 

NEUNER Onlineshop

 

DIESNER -FUNK Onlineshop

 

FUNKAMATEUR Onlineshop

 

FUNKKELLER WEISSACH Onlineshop

 

Ebay Kleinanzeigen (CB Funk)

 

WEB - SDR Berlin

(Online Receiver für 40m, 80m und 160m Band)

Hör doch mal rein!

OSTHESSEN WEB-SDR

Von 2m über 10 und 11m bis 80m Band

 

Info:Die Fifi's vom 80 und 40 Meter Band werden derzeit gecheckt. Diese sind warscheinlich durch Überspannung / Blitzeinschlag taub.
Ab Oktober soll zumindest das 80 Meter Band, dank einer Spende eines neuen SDR-Empfängers wieder funktionieren.
Das 2m Band bleibt bis zum 3. Oktober 16 Uhr wegen eines Relaistest abgeschaltet. Danach kann wieder fleißig empfangen werden.
Die Benutzerzahl ist derzeit auf 18 User begrenzt. Nach 15 Minuten Inaktivität muss der Browser aktualisiert werden.

Radiomuseum

An alten Radios interessiert? Oder an der Entstehung und Entwicklung bis hin zu Sende-Empfängern?

Dann schau mal rein!

Link zum Funkmagazin





Was ist CB-Funk ?

CB-Funk ist die drahtlose Kommunikation zwischen verschiedenen Personen, die entweder von Zuhause, vom Auto aus oder mit Handgeräten miteinander kommunizieren können. CB-Funk entstand - wie viele andere Dinge auch - in den 50er Jahren in den USA.

Dort begann man zu dieser Zeit, einige Frequenzen für die privaten Gebrauch freizugeben. Mit einiger Zeitverzögerung, ja erst nach ca. 20 Jahren, wurde nach anfänglich zaghaften Versuchen Ende der 60er Jahre dann endgültig auch in Deutschland 1975 vom Postministerium ein kleines Stückchen des 11-Meter-Bandes zur Nutzung für die Allgemeinheit freigegeben.

Gerade zwölf Kanäle standen dem Hobbyfunker am Anfang zur Verfügung, es war nur ein halbes Watt Leistung erlaubt, und gesendet wurde in der Modulationsart AM. Noch dazu musste man sich die sowieso geringe Anzahl von Kanälen auch noch mit einigen Betrieben teilen, die diese neue, einfache und günstige Art der Kommunikation als "Betriebsfunk" benutzten, was ja nicht verboten war (und auch jetzt nicht verboten ist).

"CB" ist ein in Deutschland inzwischen eingebürgerter Begriff für "Citizens Band", was ins Deutsche übersetzt  "Bürgerband" bedeutet, und natürlich auch als "Jedermannfunk" oder "Bürgerfunk" in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen ist.

Die meisten bezeichnen aber ihr Hobby einfach mit  "CB-Funk".

Den Einsteiger oder Interessenten dürfte es am meisten interessieren, wie weit man denn mit dieser Technik kommt, also welche Entfernungen man mit CB-Funkgeräten überbrücken kann. Leider gibt es darauf keine pauschale Antwort, da CB-Funk im 11-Meter-Band sehr von den örtlichen Gegebenheiten und von den verwendeten Antennen abhängt.

Prinzipiell kann man sagen, dass je höher der Standort, desto größer auch die Reichweite der Funkstation ist. Nicht selten beobachtet man daher im Sommer CB-Funker mit ihren Autos auf dem Weg zum nächstgrößeren Hügel oder Berg, um von dort aus wieder einmal neue Reichweitenrekorde zu erzielen.

Bei einer Feststation kann man sich natürlich schlecht den Standort aussuchen, es sei denn, man wählt den Bauplatz gleich entsprechend dem Funkhobby :-).

Besonders günstig wären da Standorte nahe dem Meer, auf dem Flachland oder auf leichten Erhebungen oder auf Bergen. Dort sind dann auch unter Umständen größere Reichweiten zu erzielen als folgende Maximalreichweiten, die aber auch nur rein technisch zu sehen sind (schon mal den Unterschied zwischen Theorie und Praxis kennengelernt ? :-)) :

  • Handfunkgerät:bis zu 5 Kilometer
  • Mobilfunkgerät: 10 bis 15 Kilometer
  • Heimstation: bis zu 50 Kilometer

Wie gesagt, dass sind nur theoretische Werte. Die Praxis bringt sowohl geringere als auch bessere Werte.

 

 

In Deutschland ist rückwirkend zum 1.1.2003 jegliche Anmeldung und Gebührenpflicht für CB-Funkgeräte entfallen.

Ab dem 18.5.2005 sind von Kanal 1-40 in Deutschland
die Modulationsarten AM, FM und SSB endlich zulässig!
Die Beschränkung auf Kanal 4-15 entfällt!

In einigen Landkreisen sind sogar die Kanäle 41 - 80 FM erlaubt.

Landkreis Lörrach und Waldshut fallen aber in die Schutzzone Fr, CH.

Und ab Mitte Dezember 2011 sind jetzt auch die max. erlaubten Sendeleistungen angepaßt worden:

Erlaubte Leistungen in Deutschland: 4 Watt FM, 4 Watt AM und 12 Watt SSB.

Quellenangabe: www.neuner.de